Richtig. Ankommen. Rechtsstaatsunterricht für Flüchtlinge.

Am 29. Juli 2017 haben wir unsere Flüchtlinge ab 15 Jahren zu einer Einführung in die Rechtsordnung Deutschlands in Form eines "Rechtsstaatsseminars" in das Bürger- und Kulturhaus "Rose" eingeladen. Als erste Gemeinde im Enzkreis haben wir eine solche Veranstaltung durchgeführt.

Die von der Direktorin des Amtsgerichts Bruchsal, Frau Clapier-Krespach, vorgestellten Themen und der direkte Kontakt mit unserer Justiz war für unsere Flüchtlinge eine gute Gelegenheit, sich mit unseren Gesetzen - anschaulich  und verständlich  aufbereitet und dargestellt - auseinanderzusetzen, Verständnis auf- und Hürden abzubauen. Die Seminarteilnehmer wurden während des Vortrages mit realitätsnahen Fragestellungen in den Programmablauf miteingebunden und durch mögliche Problemlösungen geführt.

Als Übersetzer konnte die VHS Pforzheim Herrn Khoury für unsere Veranstaltung gewinnen, der mit seiner ruhigen undverbindlichen Art auf Arabisch übersetzt und dazu beigetragen hat, dass alle Teilnehmer nun gut informiert sind, wie bei uns Recht organisiert und umgesetzt wird.

Mit heimischen Kuckuckstropen haben wir uns bei der Referentin und dem Übersetzer herzlich bedankt.

Nach der Mittagspause hat der Arbeitskreis - durch Jürgen Gerhäusser - unseren Flüchtlinge noch die Grundsätze unserer Wirtschafts- und Sozialordnung vorgestellt.

Hierbei wurden auch unsere Sozialleistungen themasiert und erläutert, wer für deren Finanzierung sorgt.

Es war insgesamt ein anspruchsvolles Programm von 10.00 Uhr - 14.30 Uhr und für alle Beteiligten ein runder und gelungener Tag.

Wir freuen uns, dass der eingeladene Personenkreis fast vollständig anwesend war. Das zeigt uns ein weiteres Mal,  dass unseren Neubürgern an einer guten Integration in unsere Gemeinde und in unser Land gelegen ist.

Herzlichen Dank an die begleitenden und anwesenden Arbeitskreismitglieder und allen, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.

Ihr Arbeitskreis Asyl Rita Gerhäusser

Ihr Bürgermeister Frank Spottek

Fotos: Carlos Valdivieso