Sehenswertes Tiefenbronn

In Tiefenbronn sind einige Sehenswürdigkeiten zu bewundern, so z.B. im Ortsteil Tiefenbronn die um das Jahr 1400 erbaute Maria-Magdalenen-Kirche, die mit ihren Kunstschätzen weltweites Interesse findet.

Lucas-Moser-Altar aus dem Jahre 1431, Hochaltar des Ulmer Meisters Hans Schüchlin aus dem Jahre 1469, gotische Silbermonstanz von Jörg Seld, ein 76-teiliges Wappenfries sowie Fresken der Seitenaltäre.

Die Kirche ist zu folgenden Zeiten geöffnet:
Ostern bis Ende Oktober: tägl. 13:30 bis 16:30 Uhr, Montags geschlossen
November bis Ostern: Samstag und Sonntag, 14:00 bis 15:30 Uhr
Der Innenraum von St. Maria Magdalena

Voranmeldungen und Führungen sind auf telefonische Anfrage möglich.

In unmittelbarer Nachbarschaft der Kirche befindet sich das Bürger- und Kulturhaus "Rose". Das frühere Frei- und Asylhaus aus dem Jahre 1512 wird seit 1992 für kulturelle Veranstaltungen sowie Gemeinderatssitzungen genutzt.

Am Geburtshaus des Naturforschers Franz Josef Gall, der am 9. März 1758 in Tiefenbronn geboren wurde, befindet sich eine Gedenktafel, die auf diesen bedeutenden Mann hinweist.


Downloads: